Museen & Co

Würzburg: Martin von Wagner Museum der Universität Würzburg

Das Glanzstück der Ausstellung Mus-Ic-On ist der Nachbau der übermannsgroßen Leier von Inandik (aus der Türkei)
Glanzstück der Ausstellung: die übermannsgroße Leier von Inandik (Foto: Martin von Wagner Museum)

Die Sonderausstellung MUS-IC-ON! nimmt euch mit allen Sinnen mit zu einer Zeitreise in die Weltgeschichte!

Denn bei dieser Ausstellung in der Antikenabteilung des Martin von Wagner-Museums werden für euch die Klänge und Musikwelten antiker Kulturen zu neuem Leben erweckt. Durch die Ausstellung auch spielbarer Nachbauten antiker Musikinstrumente aus Ägypten, dem Vorderen Orient, Griechenland und Rom, könnt ihr selbst den Klang der Instrumente erzeugen und erfahren!

 

Unter den mehr als 80 Repliken finden sich die berühmten Trompeten aus dem Grab des Tutanchamun, die bis zu zwei Meter hohe keltische Carnyx mit abschreckend geformten Schalltrichtern, desweiteren Nachbauten der großen griechischen Kithara sowie mehrere Typen der römischen und frühmittelalterlichen Hydraulis.

Glanzstück der Ausstellung ist zweifellos ein für das MvW-Museum gefertigter Nachbau des größten bekannten Saiteninstruments: Die hethitische, übermannshohe Leier von Inandik (Türkei), siehe Foto. Eine besondere Faszination übt dabei nicht nur der enorme Klang dieses Instruments aus, sondern auch seine physisch wahrnehmbaren Schwingungen.

 

Zusätzlich zu den spielbaren Musikinstrumenten gibt es in den 5 Ausstellungsräumen mehrere Medienstationen, darunter Touchscreens und Tablets mit spielerischen Einführungen, sowie einen Audioguide mit Klang- und Musikbeispielen.

 

Wer mag, ist hier auch herzlich zu einem virtuellen Rundgang eingeladen - in einem kleinen Audio-Feature sowie mit beeindruckenden Bildern und spannenden Texten.

Basteln einer altägyptischen Schriftrolle mit Hieroglyphen mit Laura im Martin von Wagner Museum Würzburg
YouTube Video

Der besondere Tipp zum Basteln daheim:

Anlässlich des Internationalen Museumstages (am 17. Mai) hatte das Martin von Wagner Museum eine besonders schöne und kreative Idee: Trefft in einem Video Laura und bastelt zusammen mit ihr eine altägyptische Schriftrolle sowie passende Hieroglyphen zum Drucken!

Klickt dazu auf das Bild links oder hier.


Auch das Buch Würzburg für Kids & Co gibt euch weitere Infos zum Martin von Wagner Museum

(auf den Seiten 35ff, 42, 328 und 418).


Würzburg: Museum für Franken

Museum für Franken
Auf Entdeckungstour mit Mimi, dem Wiesel (Bild: Museum für Franken)

Mit dem beliebten Entdeckerheft auf Tour:

Mit dem Maskottchen Mimi, dem Wiesel, begebt ihr euch mit dem Entdeckerheft auf Spurensuche durch die Geschichte: Gesucht werden verschiedene Kunstwerke aus dem Museum, mit deren Hilfe die Fragen aus dem Entdeckerheft beantwortet werden können.

Sind am Ende des Rundgangs alle Antworten gefunden, seid ihr wahre Entdecker und erhaltet zur Belohnung an der Kasse den Expertenstempel sowie eine kleine Überraschung!

Dieses Heft gibt es kostenlos an der Kasse.

 

Für die Sommerferien sind schon spannende Aktionen für Kids geplant.

 

Weitere Infos: www.museum-franken.de

Auch das Buch Würzburg für Kids & Co gibt euch weitere Infos zum Museum für Franken

(auf den Seiten 56f, 183, 290, 316, 327, 343ff, 415f).


Fladungen: Fränkisches Freilandmuseum Fladungen

Der Ofen ist geheizt (Foto: Fränkisches Freilandmuseum Fladungen)
Der Ofen ist geheizt (Foto: Fränkisches Freilandmuseum Fladungen)

Rhöner Pizza aus dem Backhäuschen an den Backtagen:

Früh am Morgen heizen die Backfrauen des Rhöner Bauernladens den Ofen im Freilandmuseum Fladungen ein, um Bauernbrot, Rhöner Plootz oder Pizza zu backen. Am Vormittag besteht die Gelegenheit, dem Team bei den Vorbereitungen über die Schulter zu schauen. Ab der Mittagszeit könnt ihr vor Ort die frischen Gebäckstücke aus dem Holzbackofen genießen (jeweils solange der Vorrat reicht).

 

Wann?: Ab sofort zwei Mal im Monat. Der nächste Termin ist am 29.8.2020. 

Kinderspiele (Foto: Gerhard Nixdorf)
Kinderspiele (Foto: Gerhard Nixdorf)

Ab nach draußen: Auf Zeitreise in der Rhön!

Wer mal wieder draußen einen entspannten Tag verbringen will, ist hier genau richtig, um mit allen Sinnen in den Alltag unserer Vorfahren auf dem unterfränkischen Land einzutauchen.

Rund 20 originale Gebäude aus dem 17. bis 20. Jahrhundert wurden im Museum bisher wieder aufgebaut. Ein Dorf ganz ohne Autos und Lärm, mit plätschernden Bächen, Streuobstwiesen, einem Picknickweiher, historischen Kinderspielen, schnatternden Gänsen und wolligen Rhönschafen.

Auf den Wiesen und Feldern sowie in den Bauerngärten hat der Frühsommer Einzug gehalten.

Das Wirtshaus am Eingang und das Brotzeitstübchen im Gelände laden wie gewohnt zur Mittags- und Kaffeepause ein.

 

Das Museum spielerisch erkunden könnt ihr mit folgenden drei spannenden Museumsrallyes für verschiedene Altersstufen:

1) Ein Spaziergang mit dem Musemsschaf (für Kids bis 9 Jahre)

2) Eine Entdeckungstour mit der Museumsziege (für Kids von 9-14 Jahre)

3) Zurück in die Heimat – Entdecke das Freilandmuseum mit deinem eigenen Smartphone oder Tablet (für Kids ab der 6. Klassenstufe): Ein Zeitreisender sucht seinen Weg in die Gegenwart. An 10 Stationen im Museum geben historische Figuren in Form von Videoclips Hinweise oder stellen Aufgaben, mit deren Lösung der Zeitreisende zurück in seine Heimat gelangt.

Wer gerne vorausplant, kann sich die Rätselhefte und Lösungen vorab hier von der Museumswebsite herunterladen und daheim ausdrucken. (Gegen eine kleine Gebühr von 1 € sind die Begleithefte auch an der Museumskasse erhältlich.)

 

Außerdem könnt ihr bei einer Audioführung sieben Geschichten an verschiedenen Stationen lauschen – zu Hause oder mit dem eigenen mobilen Endgerät während des Rundgangs durchs Freilandmuseum.  Hier könnt ihr sie downloaden.

(Dabei haben 21 Sechstklässler der Realschule Mellrichstadt im Mai 2015 das Museum zum Sprechen gebracht. An sieben Stationen wird kurz und lebendig erzählt, wie Häuser in das Museum kommen und Menschen dort gelebt und gearbeitet haben.)

 

Foto: Fränkisches Freilandmuseum Fladungen
Foto: Fränkisches Freilandmuseum Fladungen

Öffnungszeiten: tägl. 9-18 Uhr

 

Der Eintritt wurde reduziert!: Erwachsene zahlen bis auf Weiteres 4 €, Ermäßigungsberechtigte 2,50 € und die Familientageskarte kostet 8,50 € anstatt 12 €. Alle Jahreskarten, die bis Ende August neu erworben werden, haben eine verlängerte Gültigkeitsdauer. Sie können auch noch in der gesamten Saison 2021 genutzt werden.

 

Infos unter: www.freilandmuseum-fladungen.de

Auch das Buch Würzburg für Kids & Co gibt euch weitere Infos zum Fränkischen Freilandmuseum Fladungen

(auf den Seiten 114-117, 354, 424).


Wertheim: Glasmuseum

Ein Junge lässt die Murmel rollen in einem Holz-Labyrinth
Eine der 35 Spielstationen (Foto: Glasmuseum Wertheim)

Mit Spielstationen und Glasbläser:

Die spannenden 35 interaktiven Glas-Spiel-Stationen für die ganze Familie können auch aktuell genutzt werden. Überall stehen Flaschen mit Desinfektionsmitteln.

Das Museumsteam versucht außerdem, täglich einen Glasbläser zu organisieren für die "heiße Flamme".

 

Geöffnet: Di-So & feiertags 11-17 Uhr,

der Glasbläser ist von 14-16 Uhr an der Flamme für euch

 

Tipp: Und für das kommende Jahr könnt ihr euch schon einmal vormerken, dass 2021 hier in Wertheim das Glasperlenfestival stattfindet!

Also ich bin da auf jeden Fall dabei! ;-)

Auch das Buch Würzburg für Kids & Co gibt euch weitere Infos zum Glasmuseum Wertheim

(auf den Seiten 78ff, 313, 354 und 428f).


Bad Windsheim: Fränkisches Freilandmuseum Bad Windsheim

Fränkisches Freilandmuseum Bad Windsheim

Ihr lieben Familien: Seid unterwegs mit Schafen, erlebt Vorführungen und Gespräche über den Gartenzaun sowie die Museumsrallye!

So gibt es unter dem Motto "Heute im Museum" jeden Tag etwas anderes zu erkunden, wie z. B. dem Korbmacher zusehen, wie er einen Korb flicht; mit den Museumsschafen im Gelände unterwegs sein oder sich über den Gartenzaun unterhalten und miterleben, was gerade in den Gärten passiert. (täglich 14-16 Uhr)

 

Zu jeder Tageszeit können Familien auch mit der Museumsralley starten und gemeinsam die Häuser erkunden und die Museumstiere am Bauernhof aus Seubersdorf besuchen.

Und wer beim Hinausgehen aus dem Museum das richtige Lösungswort nennen kann, bekommt einen Preis!

 

Foto: Auch die beiden Ochsen Max und Moritz leben hier auf dem Erlebnisbauernhof,
(c) Dr. Margarete Meggle-Freund M.A.

Fränkisches Freilandmuseum Bad Windsheim
Erlebnisplatz
Fränkisches Freilandmuseum Bad Windsheim
Auf dem Erlebnisplatz (Foto: Ute Rauschenbach)

Auf dem Erlebnisplatz kann man ganz wunderbar spielen. Hier ist es nicht verboten, auf den Trecker zu klettern oder mit Wasser zu pritscheln.

 

In den Museumbiergärten können Mamas & Papas sowie die Großeltern mit ihren müden Entdeckern ein Päuschen machen.

 

Aktuell passt sogar eine von drei Sonderausstellungen thematisch zu Corona: Es ist die große Jahresausstellung „Sauberkeit zu jeder Zeit! Hygiene auf dem Land“. Sie befindet sich im Erdgeschoß der Ausstellungsscheune - und ein Teilbereich widmet sich dem interessanten Thema „Schwitzen, Schröpfen und Kurieren – Bader in Franken“.

Fränkisches Freilandmuseum Bad Windsheim

Im Kaufladen könnt ihr übrigens auch bequem von daheim aus diesen kleinen hübschen Museumsführer für Kids bestellen - für nur 1,50 €.

 

Geöffnet: Freilandmuseum und Museum Kirche in Franken täglich geöffnet bis Oktober von 9-18 Uhr.

 

Eintritt: 7 €, ermäßigt 6 €, Familien 17 €, Teilfamilien 10 €, Kinder unter 6 Jahren sind frei.

 

Übernachtung: 20 Wiesen-Wohnmobil-Stellplätze gibts direkt vor dem Museumsgelände! (gegen Gebühr, Infos dazu hier)

 

Weitere Infos unter: www.freilandmuseum.de

Fränkisches Freilandmuseum Bad Windsheim
Wohnmobilstellplätze beim Freilandmuseum

Fotos: Fränkisches Freilandmuseum Bad Windsheim

Auch das Buch Würzburg für Kids & Co gibt euch weitere Infos zum Fränkischen Freilandmuseum Bad Windsheim

(auf den Seiten 111f, 348 und 419).


Iphofen: Knauf-Museum

Schuh Audrey - Gewinnerschuh beim „Crazy Shoe Award“ 2014 - Design / Herstellung / Leihgabe / Foto: Lisa Folgner Brumbauer
Schuh Audrey - Gewinnerschuh beim „Crazy Shoe Award“ 2014 - Design / Herstellung / Leihgabe / Foto: Lisa Folgner Brumbauer

„SCHUHstories“ - so heißt die neue Sonderausstellung:

"Schon die Gebrüder Grimm sammelten Erzählungen und Geschichten über Schuhe. Von Aschenputtel über den Gestiefelten Kater bis hin zu den Zertanzten Schuhen zeigt sich eine ganze Bandbreite an Schuh-Märchen. Die Bedeutungen, die den jeweiligen Schuhen zugesprochen werden, sind vielseitig. Ebenso verhält es sich mit den Schuhen in unserem Alltag." (Quelle: Knauf-Museum)

 

Und wie der Name schon sagt, dreht sich bei dieser Ausstellung alles um Schuhe: um historisches Schuhwerk & moderne Designer-Modelle, um schlichte & überaus fantasievolle, Schuhe aus Europa und der ganzen Welt - aber auch um Schuhe verschiedener Sportler und anderer Promis, wie Michael Schuhmacher oder Pelé.

 

Dazu gibt es auch wieder ein Kinderbegleitheft, in welchem euch der Gipskristall Gipsi einige Objekte zeigt und erklärt. Es heißt diesmal "Gipsi auf der Suche nach den leisen Sohlen".

Für 1 € erhaltet ihr es an der Kasse.

 

 

Außerdem bietet die Ausstellung die Möglichkeit, selbst Schuhmodel zu werden und über einen Laufsteg zu gehen!!!

 

Geöffnet: Di-Sa 10-17 Uhr & So 11-17 Uhr, die Ausstellung wurde bis 8. November 2020 verlängert

Aufgrund der Einschränkungen und um Wartezeiten zu vermeiden habt ihr die Möglichkeit, euren Museumsbesuch in einem fixen Zeitfenster vorab zu reservieren. Meldet euch einfach telefonisch an unter 09323/31-528.

 

Infos unter: www.knauf-museum.de

 

Auch das Buch Würzburg für Kids & Co gibt euch weitere Infos zum Knauf-Museum (auf den Seiten 67ff und 425).


Kitzingen: Deutsches Fastnachtmuseum

Deutsches Fastnachtmuseum
Altes französisches Dominospiel (Bild: Deutsches Fastnachtmuseum)

Bastelt euch ein eigenes historisches Dominospiel "Zum Lachen":

Das Original von diesem Spiel stammt aus Frankreich, aus den 1860er Jahren. Dieses "Dominos pour rire" (auf deutsch: "Dominosteine zum Lachen") wird wie ein gewöhnliches Domino gespielt. Der einzige Unterschied besteht darin, dass die Punkte durch lustige (u.a. karnevalistische) Charaktere und Tiere ersetzt wurden.

 

Download
Die Bastelvorlage könnt ihr euch an dieser Stelle herunterladen ... dann einfach ausdrucken, ausschneiden und der Spielspaß kann beginnen!
Bastelvorlage_-_Dominos_pour_rire.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.2 MB

Auch das Buch Würzburg für Kids & Co gibt euch weitere Infos zum Deutschen Fastnachtmuseum Kitzingen

(auf den Seiten 65f, 351 und 423).


Landkreis Kitzingen: Freilandmuseum Kirchenburgmuseum Mönchsondheim

Freilandmuseum Kirchenburgmuseum Mönchsondheim
In der Ausstellung

Museumsspaziergang mit interaktivem Foto-Quizz:

Mit dem Stift in der einen und dem Handy in der anderen Hand geht es über's Museumsgelände!

Aufgrund der Corona-Pandemie hatte das Museum für lange Zeit seine Tore schließen müssen. Nun werden sie wieder für Besucher geöffnet. Trotzdem gibt es über die "ein oder andere verschlossene Tür" auf dem Museumsgelände noch viel zu erzählen. Das Museum bietet zu diesen Türen einen "etwas anderen Zugang": Mit dem interaktiven Foto-Quiz "Hinter verschlossenen Türen" erfährt man bei einem Rundgang allerhand Historisches. Aber auch mainfränkische Dorfgeschichten kommen dabei nicht zu kurz.

Dieses Angebot eignet sich sehr gut für Familien!

Freilandmuseum Kirchenburgmuseum Mönchsondheim

So wird in diesem Kirchenburgmuseum auf kurzen Wegen mainfränkisches Dorfleben von "anno dazumal" lebendig.

Schlendert gemütlich durch historische Gebäude, die alle an ihrem Originalstandort stehen: Um den Dorfplatz gruppieren sich die Kirchenburg mit Dorfkirche und Vorratsgaden, das ehemalige Rathaus mit Bäckerei und Posthilfsstelle, das historische Gasthaus „Zum Schwarzen Adler“ mit Kegelbahn und Kräutergarten sowie ein Kleinbauernhof.

Man bekommt einen sehr guten Eindruck, wie die Dorfbewohner früher gelebt haben.

 

Freilandmuseum Kirchenburgmuseum Mönchsondheim
Schulstube - so sah ein Klassenraum früher aus

Sehenswert sind auch die beiden Schulmuseen aus unterschiedlichen Zeiten: eine Schulstube mit Lehrerwohnung im Torhaus, die das ländliche Schulwesen um 1800 präsentiert, sowie eine Schule aus dem 20. Jahrhundert.

 

Außerdem könnt ihr die Ausstellungen zu „Fränkischem Weinbau“, „Historischen Kirchenburgen“ und dem „Mainfränkischem Dorf“ besuchen. Habt ihr schon mal eine echte Schmiede mit Esse, Hammer und Amboss gesehen? Wisst ihr, was der Büttner oder Hafner angefertigt haben und wie zu damaliger Zeit ein Schuster oder ein Maler arbeiteten?

Spannend ist auch ein Rundgang durch die Scheune, in der alte Gerätschaften zu bestaunen sind, die früher in den landwirtschaftlichen Betrieben zum Einsatz kamen: Dreschflegel, Dengel, Sense, Sämaschine bis hin zum Ackerpflug … Schulstube

Freilandmuseum Kirchenburgmuseum Mönchsondheim
Bauerngarten

Wer sich für Blumen und Heilkräuter interessiert, kommt im Bauerngarten auf seine Kosten. Entdeckt die bunte Blütenpracht und lernt von A wie Andorn bis Z wie Zinnkraut noch viele weitere Pflanzen kennen.

 

Gerne seid ihr zum selbst mitgebrachten Picknick eingeladen. Sitzmöglichkeiten wurden in der Laube am Kräutergarten oder am Dorfplatz unter der alten Linde geschaffen. Getränke können vor Ort gekauft werden.

 

Fotos: Freilandmuseum Kirchenburgmuseum Mönchsondheim

Weitere Infos: www.kirchenburgmuseum.de

Auch das Buch Würzburg für Kids & Co gibt euch weitere Infos zum Kirchenburgmuseum Mönchsondheim (auf den Seiten 74f.).


Neustadt bei Coburg: Spielzeugmuseum

Holzpuppe im Queen-Anne-Stil (Engl. 18. Jh.), (c) Spielzeugmuseum Neustadt
Holzpuppe im Queen-Anne-Stil (Engl. 18. Jh.), (c) Spielzeugmuseum Neustadt
"Wassermann" von Natalja Lebsak, (c) Spielzeugmuseum Neustadt
"Wassermann" von Natalja Lebsak, (c) Spielzeugmuseum Neustadt

 

Die neue Rubrik Museum digital ist online!

Dort findet ihr nicht nur ausgewählte Exponate aus der Sammlung des Museums wie die "Holzpuppe" und den "Wassermann" oben (unter: Sammlung.Erleben), sondern auch kreative Ideen zum Nachbasteln (unter: Museum.Kreativ) wie diese:

(c) Spielzeugmuseum Neustadt
(c) Spielzeugmuseum Neustadt

Jetzt neu mit Museumsrallye!

 

Freut euch auf abwechslungsreiche Knobel- und Rätselaufgaben für Kinder zwischen

6 und 12 Jahren.

Diese Rallye begleitet euch durch das gesamte Museum.

 

Ihr könnt das Rätselheft kostenlos an der Kasse abholen - und anschließend mit nach Hause nehmen, als schöne Erinnerung an euren Ausflug.

Weitere Infos unter: www.spielzeugmuseum-neustadt.de