Der Walderlebnispfad SINNESWANDELN (im Gramschatzer Wald) - Ferienideen am Mittwoch

Walderlebnispfad Sinneswandeln im Gramschatzer Wald
Über dem Eingang

Da wir gestern schon einmal im Gramschatzer Wald nordöstlich von Würzburg beim neuen ZAHLENWALD waren, nehme ich heute mit zum Walderlebnispfad SINNESWANDELN, der sich gleich gegenüber befindet. 

 

Dieser barrierefreie Walderlebnispfad im Landkreis Würzburg führt euch auf einem cirka 1 km langen Rundweg vorbei an fünf Stationen zum Mitmachen und Staunen: Erschnuppert an den Duftorgeln verschiedenste Düfte des Waldes und ertastet die Rinde der Bäume. Werdet Waldmusiker auf dem Holzxylophon oder lauscht dem Baumtelefon. Haltet Ausschau nach Tierspuren, blickt in eine Spechthöhle und übt euch im Zapfenweitwurf.

 

Sich durch Stangen schlängeln auf dem Walderlebnispfad Sinneswandeln im Gramschatzer Wald
Der Stangenwald
Mein Favorit auf diesem Mitmachpfad ist der "kleine Wald": der Stangenwald, durch den man sich geschickt durchschlängeln muss. (siehe Foto)
So richtig herausfordernd ist es natürlich, wenn ihr die einzelnen Stangen anstupst und zum Schwingen bringt! Dabei hatte unser wilder Sohn bei unserem letzten Besuch hier mega Spaß ... vor allem, als ich mich dann durch die aneinanderklappernden Stangen ohne Beulen hindurchschlängeln musste ... ;-)
Für Blinde gibt es übrigens auf dem Rundweg, der 2016 eingeweiht wurde, entlang der Holzgeländer ein ausgeklügeltes Leitsystem auf Tafeln.
Weitere Infos zum Gesamtkonzept findet ihr hier.
Auch in meinem Buch Würzburg für Kids & Co beschreibe ich diesen Walderlebnispfad, und zwar im Kapitel "NATUR - ERLEBNISPFADE ENTDECKEN" (auf der Seite 126).

Mein besonderer Tipp für Euch: Nr. 1

Der kleine Geologie-Pfad im Gramschatzer Wald

Der Geologiepfad neben dem Walderlebnispfad Sinneswandeln im Gramschatzer Wald
Tafel vom Geologiepfad
Nach dem Besuch vom Walderlebniszentrum geht es draußen weiter: Ob Muschelkalk, Keuper oder Buntsandstein - vor dem Haus reisen kleine und große Steinkundler dann anhand von Schautafeln durch die Zeiten bei der Geologie Unterfrankens.
Wusstet ihr, dass der Untergrund des Gramschatzer Waldes größtenteils aus Schichten des Oberen Muschelkalks besteht?
In seinen Kalksteinen haben sich über die Jahrtausende zudem an mehreren Stellen im Wald auch sogenannte Dolinen ausgebildet: Das sind Mulden bzw. Senken von meist rundem oder elliptischem Grundriss. Haltet bei eurem Besuch dort einmal Ausschau, ob ihr Dolinen im Wald selbst findet!

Mein besonderer Tipp für euch: Nr. 2

Hier gibts Waldgeräusche für daheim aus dem Bayrischen Wald

Wenn ihr auf das Wald-Foto klickt, bekommt ihr eine Stunde Waldspaziergang geschenkt!

 

Zum 50. Geburtstag des Nationalparks Bayrischer Wald hat sich nämlich der BR für eine Sendung in der Reihe radioReisen einfach für euch in Wald gesetzt und die Waldgeräusche aufgenommen: Ihr hört u.a. Wipfelrauschen, Vogelgezwitscher und vor allem das beruhigende Geplätscher eines Baches.

Viel Spaß bei eurer Pause im Wald!

 

Als ich eben im Internet zufällig auf diesen Beitrag stieß, dachte ich, dass ich euch unbedingt zu diesem akkustischen Waldausflug mitnehmen muss. Gefällt es euch?



 

Hat euch dieser Blog-Beitrag gefallen? Dann teilt ihn gerne mit Freunden.

 

Vielleicht fallen euch auch noch Dinge ein, die ihr dazu wissen möchtet? Oder wollt ihr etwas ergänzen?

Dann schreibt mir gerne einen Kommentar!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0